Energierecht

Energie braucht jeder. Viele Jahre war das Energierecht ein Exotenthema. Im Zuge der Liberalisierung des Energiemarktes, der höheren Bezugskosten, der Sensibilisierung für Rechte bei Schäden / Stromunterbrechung und des Klimawandels nimmt das Energierecht einen immer größeren Raum ein. Seit nunmehr mehr als 17 Jahren haben wir eine Vielzahl von Themen und Projekte betreut.

 

Wir stehen Ihnen z.B. zur Verfügung, wenn es Ihnen um:

  • die Kosten bei Stromanbindung (Neuanschluss für die Versorgung, Neuanschluss für EEG-Anlagen oder auch bloße Leistungserhöhung)
  • die Prüfung und Fertigung von Stromlieferverträge bei Einspeisung, aber auch Belieferung Dritter extern als auch im eigenen Kundennetz (zB Mieterstrom)
  • die Prüfung und Fertigung von Wärmelieferverträgen, insbesondere bei KWK-Anlagen
  • Prüfung der Situation im Hinblick auf die EEG-Umlage
  • die rechtliche Begleitung bei Planung, Realisierung und Betrieb von EEG-Anlagen und KWK-Anlagen
  • die außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung der Ansprüche nach EEG
  • die Absicherung der Rechtsposition gegenüber Dritten (Bsp. bei PV-Anlagen auf fremden Gebäuden; Substratlieferverträge) durch auf den Einzelfall abgestimmte Verträge
  • Unterstützung bei der Beteiligung der Ausschreibungsverfahren
  • die Unterstützung bei Gewährleistungsfällen (Bsp. Minderleistung von Modulen, Mängel bei Biogas-Anlagen)
  • die Unterstützung bei Genehmigungsverfahren (BauGB + BImSchG)
  • Energie-Contracting

 

Mieterstrom-Modelle und ähnliches

Wer EEG-Strom erzeugt und den Strom an Dritte veräußert, hat EEG-Umlage im Grundsatz zu zahlen. Der Eigenanlagenbetreiber ist davon ganz oder teilweise befreit. Im Unterschied zu Hausbesitzern war Mietern es bislang verwehrt, Eigenstrom zu nutzen. Den Nachteil möchten die Mieterstrom-Modelle aufheben.

 

Weiteres im Blog-Bereich unter Aktuelles

und Vortrag für C.A.R.M.E.N. im Download-Bereich

 

KWK-Anlagen

KWK ist die gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie, die idR unmittelbar in elektrische Strom umgewandelt wird, und nutzbare Wärme für Heizzwecke oder Produktionsprozesse. Wer Strom oder Wärme an Dritte liefert, benötigt dafür Strom- und Wärmelieferverträge.

 

Weiteres im Download-Bereich: Teile aus Vorträgen zum Thema

PV - Gewährleistung

Bauwerk - Ja oder Nein? 2 oder 5 Jahre? Kauf- oder Werkvertrag? Die Rechtsunsicherheit ist größer als je zuvor. Der Hinweisbeschluss vom OLG Düsseldorf ist dabei schon ein Schritt zur Rechtsklarheit.

Das OLG Düsseldorf ging von 2 Jahren aus. Mehr dazu im Blog unter Aktuelles